Samstag, 12. Februar 2011

Auf Wohnungssuche...

Es wird eindeutig Zeit, dass ich das hier mal zu Papier bringe, in 'nem Jahr würde ich mir das eh selber nicht mehr glauben.
Also: Claudi und Christian suchen eine neue Bude, Ziel ist: 4-5 Zimmer irgendwo um Freiburg rum, äußerer Stadteil oder ein Dorf drumrum. Keine besondere Ausstattung, stinknormal eben. Garage muss, vernünftiger Balkon muss, Garten und Ofenanschlussmöglichkeit kann gerne. Größe: Ab 100m².
Nachdem ich zwei Wochen gebraucht habe, um meinem Hirn beizubringen, dass für sowas auch 3 Dörfer hinter Freiburg noch um die 1000-1100€ warm zu latzen sind, gings also an die Besichtigungstermine.
Vorab muss ich sagen, das sich ein Problem mit Maklern habe, die meisten, die ich bislang kennengelernt habe, sind arrogante selbstzufriedene Fatzke, die nix können, dafür aber eine tierische Kohle abgreifen (IMMER 2,38 Kaltmieten). Zusammen mit dem Mietspiegel hier also beste Vorraussetzungen :-)
Nachdem wir Ewigkeiten das Internet und die Zeitungen durchkämmt hatten (gibt es eigentlich einen Grund, warum nie Grundrisse gezeigt werden), fuhren wir abends nach der Arbeit zum ersten Termin:


TERMIN I
Die Beschreibung klang, bis auf den Grammatikfehler (siehe Beschreibung der Makler oben) eigentlich ganz gut: Schönes, großes Haus mit zwei Bäder, Parkettboden, zusätzlichem Holzofen, Terrasse in Bremgarten "
Okay, Bremgarten ist ein kleines Kuhdorf ab vom Schuss, aber für 5 Zimmer, 140qm und 1050€ warm klingt das ja gar nicht so schlecht.

Realität: Haushälfte direkt vor einem verwahrlosten Metallbaubetrieb mit Werkshalle (ist sicher schön gemütlich da), Altbau von 1900irgendwas, auf jeden Fall Keller mit Erdboden, total bescheuerter Schnitt und das Beste: Eine durchgehende Deckenhöhe von 2,10m. Dass die Maklerin (Tochter des Maklers) mit ihren 1,50m damit kein Problem hatte, hätte ich mir denken können – uns trennten aber nur gut 20cm von den allerliebst geweissten Holzdecken – was ein Reinfall.

TERMIN II
„Freiburg-Munzingen: Fam.-frdl. 5 Zi. EG Whg. mit Garten, Garage und Kachelofen.“ Beschreibung klingt gut, bei 125qm für 1030€ und relativ nah an Freiburg fast schon ein Schnäppchen. Also mal wieder abends hin. Die Maklerin ließ zu Anfang schon Schlimmes erahnen: Gealtertes Modepüppchen in den 50igern, inklusive Pelzjäckchen und einem sehr unvorteilhaft verteiltem Pfund Schminke im Gesicht. Sie trippelte voran, wir hinterher. Da ich am Haus (das gar nicht so schlecht aussah) keine Garage sah, war das natürlich die erste Frage. Laut Maklerin sei der offene Holzverschlag („Carport“) die Garage, die mir aber noch mit dem Motorrad eines anderen Mieters teilen müsste – ja sicher! Ansonsten war die Wohnung nicht schlecht, nur fand' ich das 5. Zimmer nicht – es stellte sich heraus, dass die 5qm Abstellkammer mit Fenster das Zimmer sei, denn „da könnte man ja ein Arbeitszimmer draus machen“ - klaro. Der Garten wäre auch ganz nett gewesen (von der Fläche her – Pflanzen standen da nämlich keine), wenn direkt gegenüber nicht ein Neubaugebiet wäre, wo 15m weiter bald ein Haus gebaut würde. Für den Zaun dazwischen würde der Vormieter übrigens 500€ Abschlag haben wollen... wir sind dann gegangen.

Termin III
Die Beschreibung hab' ich nicht mehr zur Hand, aber es waren 5 Zimmer im Hochparterre in Waldkirch (einem Kuhkaff Richtung Osten), mit Garage und Balkon, 130qm für gute 1000€. Termin abends mit einem sympathischen Makler, der NICHT in einer S-Klasse oder Schlimmerem vorgefahren kam. Die Wohnung war gut geschnitten, Ausstattung vernünftig, Nachbarschaft allerdings so-lala. Ich dachte schon: Die isses! - Bis ich die Schimmelflecken in den Ecken sah. Schön an den Hausecken – das lässt Schlimmes erahnen. Zweiter Nachteil: Die Besitzer wohnen im Haus, sind etwa 80 und wohnen direkt drüber. Noch bin ich mit dem Makler im Gespräch wegen des Schimmels, da er versichert, dass die Eigentümer diesen abstellen wollen – aber da bin ich skeptisch. Ich habe keine Lust, meine Kohle für das extreme Heizen von Wänden rauszuschmeissen, nur damit die Bude trocken bleibt.....

Kommen wir also zu TERMIN IV
Eine „Großzügige 4,5- Zimmer-DG-Wohnung in Freiburg-Lehen“, 150qm im DG, mit Garage. Lehen ist praktisch am Stadtrand und damit noch zentral, bei 1090€ warm noch im Rahmen.
Der Besichtigungstermin fing schon super an: Die Bude war nicht in Lehen, sondern im Gewerbegebiet dahinter, direkt hinter einem merkwürdigen Christenhaus (Sekte in der Nachbarschaft ist ja auch fein) und schön nah an der Autobahn – die man auch unmißverständlich gehört hat.
Nuja, wenn man schon mal da ist, kann man sich die Bude aber auch mal angucken: Das waren vielleicht 150qm Grundfäche, aber garantiert nicht Wohnfläche – beschissener Schnitt, winzige Balkone und als Knüller. Die Hälfte der Zimmer mit „rustikalen“ Einbaumöbeln in Eiche bis zur Decke hochgebaut. Das Beste an der Bude war das massive Stahlgitter, das man vor der Wohnungstür zuziehen konnte, ich frage mich immer noch, ob der Erbauer wirklich mit einer Zombieinvasion gerechnet hat....

Somit wären wir beim zuerst letzten TERMIN V,
den wir heute Morgen um 10:20 absolviert haben. „Ehrenkirchen - Sonnige, großzügig geschnittene 4ZW mit 38m² grossem Balkon“, dazu noch ne Garage und eine leeren Kamin, an den man nen Ofen anschliessen könnte. 107qm (man merkt, unsere Ansprüche fallen), für 900€ warm. Ehrenkirchen ist ein Dorf hinter unserer momentanen Bude, aber noch ganz nett. Die Wohnung sah auch ganz schick aus, obwohl ich die Zimmer alle etwas zu klein und die Fenster dafür ziel zu groß fand (holländische Verhältnisse). Der Vermieter war auch zugegen, was ziemlich spaßig war, da er den Makler (Typ alternder Juppie mit zurückgegelten Haaren) ziemlich in die Scheisse geritten hat:
Der Makler versuchte nämlich einen Witz über die (seiner Meinung nach) niedrigen Nebenkosten (150€) zu machen, die wären ja nur ein Lockangebot – nein Spass, die kämen von der Solaranlage. Dummerweise sagte der Vermieter jedoch, dass die anderen Mieter drüber ja leider 800€ nachzahlen müssten – Autsch!
Dann rückte der Makler noch mit einem kleinen fauxpas raus: Die Garage sei ja leider doch mehr frei und schon vermietet....wir haben uns dann verabschiedet und haben erstmal Frühstücksbrötchen gekauft..
Keine Sorge, Fortsetzung folgt:

Dienstag gibt’s ein kleines Haus (100qm) mit Garten (600qm) und Garage + Ofen für 1000€, ich bin schon mal gespannt...

So, und hier endlich das Update:
Das kleine Haus hatte zwar sogar eine eigene Garage (mit Grube!!), einen Schuppen und zimlich viel verschwendete Rasenfläche drumherum, war innen aber winzig, seit den letzten 50 Jahren nicht mehr saniert und für uns viel zu klein. dafür waren die Nachbarn auch direkt die Vermieter - ja danke. Und dann noch 1000 Flocken dafür.
Witzige Nebengeschichte: Die Bude war 2x inseriert, einmal direkt durch den Vermieter und dann nochmal durch einen Makler, der einfach Kohle abgreifen wollte. Hatte mit beiden telefoniert - und nachdem klar war, dass es sich um das gleiche Haus handelt, den Makler natürlich abgesagt.

Die nächste Bude war ebenfalls nur eine kleine, sehr kurze Privatanzeige: DHH in Breisach für 900 kalt. Also nix wie angerufen und nen Termin gemacht.
Die Bude war ein relativ neues Reihenhäuschen (11 Jahre alt), mit optionaler Doppelgarage (50€) und nem winzigen Garten vone und nem kleinen Garten hinten (Mit Schwengelpumpe). Garten ist hier vielleicht übertrieben, Gestrüpp mit Brachfläche trifft es vielleicht eher. Dafür aber eine schöne Zimmeraufteilung, ein riesiger heller Keller und ein Kaminofen im Wohnzimmer. Alles ein bischen runtergekommen, weil nicht gepflegt die letzten Jahre. Semi-warm (ohne Strom und Gas) sollte der Spass etwa unser Anfangslimit kosten - da das die mit Abstand beste Alternative aus allen hier war, haben wir zugeschlagen.

Aktuell: Die Kohle, die wir am Makler gespart haben, sind in den Garten und das pimpen des Hauses geflossen, haben sich da aber gelohnt. Nachdem Claudi tagelang alles geputzt hat, wir gestrichen haben, einen Garten angelegt haben (Rasen, Kantensteine, Mulch, Gemüsebeet..) die alte Küche komplett aufgemotzt haben (hohe neue Platte, LED Unterbeleuchtung, neuer Riesenkühlschrank, Überdachung für die Terrasse... - ist es schick. Und gemütlich.
Die Bude scheint gut isoliert zu sein, der Kaminofen ist spitze und einkaufstechnisch bekommt man alles mit dem Rad hin. war, glaube ich, ne gute Entscheidung.